image1 image2 image3

Radtour 2017 nach Köln

Die Radfahrer der Ausdauersportabteilung der SG Empfingen trafen sich bereits zum 21-mal zu ihrer jährlichen Dreitagestour. Als Ziel wurde von Tourplaner Ralf Grübe dieses Jahr Köln am Rhein ausgesucht. Wer sich allerdings von den zehn Teilnehmern auf eine flache und gemütliche Radtour eingestellt hatte lag falsch. Nicht nur die 477 Kilometer lange Strecke bis zur Domstadt verlangte eine gute Ausdauer. Vor allem die 4300 Höhenmeter durch den Nordschwarzwald, den Taunus und das Siebengebirge waren kein Sonntagsausflug.

Erstes Etappenziel war nach 185 Kilometer die Stadt Heidelberg. Die Gruppe war flott unterwegs, so dass noch genügend Zeit war für eine ausgiebige Stadtbesichtigung.

Die zweite Tagesetappe ging zunächst flach durch die Rheinebene. Doch nach der Rheinüberquerung mit der Fähre bei Eltwille war Schluss mit lustig. Auf verkehrarmen Straßen wurden die höchsten Gipfel des Taunus erklommen. Erst kurz vor dem Etappenziel Koblenz am Rhein wurde der Gebirgszug verlassen. Auch hier reichte die Ausdauer noch für eine Besichtigung des Deutschen Eckes.

Recht locker war die Schlussetappe durch das Siebengebirge. Schon von weitem war der Kölner Dom auszumachen. Hier war auch das Ziel und das reservierte Hotel. Kräftig gefeiert wurde anschließend die gelungene Tour in der Kölner Altstadt. Begleitet wurden die Ausdauersportler von Elmar Schmitt und Peter Eger die an Verpflegung und dem Gepäcktransport an nichts fehlen ließen. Wie jedes Jahr nahm auch Bürgermeister Albert Schindler die lange Strecke in Angriff. Mit seien 67 Jahren war er mit Abstand der älteste,  aber noch lange nicht der langsamste Teilnehmer.

Übrigens: wer sich sportlich betätigen möchte kann sich der Gruppe immer mittwochs ab 20 Uhr in der Täleseehalle anschließen. Ist auch zu empfehlen für weniger geübte. 

DSCF2752

 

Seeblick  |   Vereinschronik  |   Ansprechpartner  |   Impressum  |   Datenschutz
© 2022  SG Empfingen